Standfest und Stabil

Stürze stellen wegen ihrer Häufigkeit, insbesondere bei älteren Menschen eine zunehmende Gefahr dar. Neben nachlassenden Kräften erhöhen manche Erkrankungen und Beschwerden das Risiko zu stürzen und sich dabei ernsthaft zu verletzen. Mit dem Ziel Stürze und Sturzfolgen zu vermeiden, wurde Standfest und Stabil nach dem Kurskonzept des DTB (Deutscher Turnerbund) entwickelt. präventives Kursprogramm im Bereich der Bewegungs- und Gesundheitsförderung. Es ist als Programm konzipiert, das sich an Personen richtet, deren Lebensstil von Bewegungsarmut geprägt ist.

Mögliche Ziele:

Zielgruppe:
Standfest und Stabil ist ein Kraft- und Gleichgewichtstraining für Menschen, die sich das Älter werden erleichtern wollen. Mit Hilfe von Kleingeräten werden die Muskeln gestärkt. Die Beweglichkeit der Gelenke wird erhöht und die Gefahr von Verletzungen reduziert.

Warum sollte das Gleichgewicht trainiert werden?
Spätestens wenn der Moment kommt, dass ältere Menschen bei alltäglichen Aufgaben ins Schwanken geraten und unsicher sind, sollten sie mit einem Gleichgewichtstraining beginnen. Wenn aber wegen dieser Unsicherheit alle Situationen vermieden werden, in denen das Gleichgewicht gefordert wird, kommen sie in einen “Teufelskreis”, der Körper wird sich daran gewöhnen und die Gleichgewichtsfähigkeit wird sich noch weiter verschlechtern.

Grundlagen des Krafttrainings zur Verhütung von Stürzen Muskeltraining ist für ältere Menschen mehr als nur gesundheitsfördernd, es ist die unabdingbare Voraussetzung um fit, selbständig und mobil älter zu werden. Ohne Training wird etwa ab dem 30. Lebensjahr automatisch Muskelmasse abgebaut. Was anfangs kaum zu spüren ist, wird im Laufe des Älterwerdens zu einem ernsten Problem. Irgendwann reicht die Kraft nicht mehr aus, um eine Treppe hinaufsteigen oder um sich vom Sitzen auf einem Stuhl zum Stehen nach oben drücken zu können.


Zurück